Die Entstehungsgeschichte des Laufrades und was man zu dem Thema wissen sollte........

 

 

 

 

Wo hat das Laufrad seinen Ursprung?

 

Es ist so, das Kleintiere wie Mäuse, Ratten, Hamster usw damals rein als Labortiere dienten.

Als Haustiere etablierten sie sich erst später.....

 

Wie man sich denken kann wurden und werden die Tiere in Versuchslaboren auf engstem Raum gehalten.

Wir sprechen hier von Gehegemaßen von ca. 35 -70 cm Länge.

 

Dies erforderte, das die Mitarbeiter damals auf die Idee kamen den Tieren eine Bewegungsmöglichkeit in Form eines Rades ins Gehege zu stellen.

So konnten die Tiere ihrer "Bewegungslust" nachgehen.

 

In der Heimtierhaltung hat man dann diese Laufräder einfach übernommen genau so wie die kleinen Gehege.

Mit der Zeit haben sich aber viele Menschen Gedanken gemacht und bieten den Campbells artgerechtere große Gehege an.

Geblieben sind die Laufräder weil man automatisch verknüpft ----> Hamster + Laufrad

 

 

 

 

 

Nun kommt aber die negative Kehrseite:

 

Ausdrücklich muss gesagt werden, das dieses stupide Rennen keine artgerechte Bewegungsform da stellt und das sich einige Hamster zu sogenannten "Laufrad Junkies" entwickeln.

Die Campbells werden durchs Laufrad nervös, unentspannt und wissen sich nicht mehr anders zu beschäftigen als durchs Laufrad laufen.

Es hat also definitiv einen "Suchtfaktor" für die Tiere.

Ausserdem werden die kleinen Herzen zu stark beansprucht.

Es gibt aber auch wenige Campbells, die interessieren sich wenig fürs Laufrad obwohl es im Gehege steht. 

 

Es ist vergleichbar mit Marathon laufen wie einige Menschen es tun.

 

Der Campbell in der Natur würde niemals so stupide lange am Stück laufen weil er permanent Nahrung suchen muss (suchen bedeutet auch stehen bleiben und schnüffeln/fressen) und seine Umgebung ständig nach Fressfeinden absichern muss. 

 

Dies hat die logische Schlussfolge, das ein Hamster niemals in so einem Tempo (wie im Laufrad) eine so weite Strecke ablaufen würde ohne seine Umgebung und den Himmel nach Greifvögeln abzusichern.

In seiner Heimat ist der Uhu und der Falke einer der größten Fressfeinde des Campbells.

 

 

 

 

Deshalb mein persönlicher Rat:

 

Ab einer Gehegegröße von 100 x 60 cm aufwärts braucht man kein Laufrad anzubieten! - dies unter Vorraussetzung das man das Futter ins Einstreu streut und keinen Futternapf benutzt! -

 

In allen Gehegen unter diesem Maß hat es aber seine Berechtigung da der Platz zu gering ist.

 

Davon ableiten lässt sich somit, das es sinnvoll ist ein Gehege ab dem Maß 100 x 60cm zu kaufen damit man kein Laufrad anbieten muss.